Blaue Kartoffelsuppe vegan

Du befindest dich hier: 

Es gibt viele Gründe, wieso die blaue Kartoffelsuppe eine meiner absoluten Lieblingssuppen ist. Ohne diese zu gewichten, zählen wir doch mal einige davon gemeinsam auf:

  • Sie super unkompliziert in der Zubereitung
  • Besteht aus nur 7 Zutaten
  • Sieht extrem Gourmet aus (meines Erachtens zumindest ;))
  • Schmeckt wahnsinnig lecker
  • Ist gesund und macht satt

Vor allem in kalten Wintermonaten, begeistert die blaue Kartoffelsuppe optisch und geschmacklich gleichermassen. Das macht sie Perfekt für eine aufwändig aussehende Vorspeise, die maximal 30 Minuten dauert. ...Win?!
Eine willkommene Abwechslung zur Kürbissuppe und ausnahmslos jedes Mal ein Hingucker.

Blaue Kartoffelsuppe klingt irgendwie nach 'betrunkener' Kartoffelsuppe. Wir können euch aber versichern, dass Alkohol nicht zu den Zutaten für diese Suppe gehört. Der Name stammt schlicht und einfach von der wunderbaren Blauen St. Galler Kartoffel. Ob ihr zur Suppe ein Gläschen trinkt, ist euch überlassen. ? Ich finde ein trockener, würziger Weisswein (zum Beispiel Grauburgunder) passt wunderbar dazu.

Blaue St. Galler, Wochenmarkt, Rotkohl, Knoblauch, Rotkabis, Rote Zwiebel, Blaue Kartoffel, Blaue St. Galler Rezept, Blaue Kartoffel Rezept

Blaue St. Galler ist eine neu gezüchteten Kartoffelsorte der Schweiz und wird auch in Deutschland und Österreich angeboten. Sie wird als Spezialität angesehen, unterscheidet sich aber preislich nicht massiv von der herkömmlichen Kartoffel.

Die charakteristische violett - blaue - lila Farbe stammt vom enthaltenen Pflanzenfarbstof Anthocyan. Ziemlich cool, oder? Gut zu wissen: Blaue St. Galler sind vorwiegend festkochend und verfärben sich werder beim Kochen noch beim Frittieren.

Wir haben hier um die Farbe zu intensivieren, mit etwas Natron gearbeitet. Das macht die Suppe tief blau. Ohne Natron behält sie ein hübsches Lila. Je nach gewünschter Farbe, könnt ihr die blaue Kartoffelsuppe also noch blauer oder fliederfarben machen.

Lasst uns gleich mit den Zutaten und dem Rezept starten:

Rezept für Blaue Kartoffelsuppe vegan

Schwierigkeit

Leicht

Vorbereitungszeit

10 Minuten

Kochen

25 Minuten

Portionen

 Portionen

Zutaten

  • 7 grosse blaue St. Galler Kartoffeln
  • ½ Rotkohl
  • 1 Apfel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zwiebeln (je nach Grösse)
  • 250 ml pflanzliche Sahne (wir verwenden am liebsten Sojasahne), Kokosmilch geht auch
  • 1 EL oder 1 Würfel Gemüsebouillon
  • Optional: 1 TL Natron (macht die Suppe blau statt lila)

Anleitung

  1. Zwiebeln, Knoblauch, Rotkohl, Kartoffeln und Apfel schneiden. In dieser Reihenfolge in einem Topf anschwitzen. Etwas Wasser, damit nichts anbrennt.
  2. 5 Minuten unter umrühren kochen. Optional Natron dazu (intensiviert die Farbe)
  3. Mit veganer Sahne oder Kokosmilch ablöschen, Bouillon dazu und Wasser nachgiessen, bis das Gemüse bedeckt ist. Aufkochen und 20 Minuten auf mittlerer Hitze weiterköcheln lassen.
  4. Mit Pürierstab pürieren, je nach gewünschter Konsistenz mehr Wasser dazu geben. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Notizen

  • Die Suppe schmeckt mit jeder pflanzlichen Sahne. Bitte beim Kauf darauf achten, dass die vegane Sahne ungesüsst ist. Wer Kokosmilch verwendet, wir den Kokosgeschmack rausschmecken. Kein Kokos Fan? Einfach eine neutralere vegane Sahne wie Soja oder Hafer verwenden. ?
  • Je nach hinzugefügter Wassermenge könnt ihr steuern, wie flüssig ihr die Suppe mögt. Mir schmeckt sie relativ dickflüssig am besten aber das ist Geschmackssache.

Lasst es euch schmecken!

PS: Wenn ihr dran denkt, uns eure Kreationen via Instagram zu zeigen (Zum Beispiel ein Bild in die Story und @thevaganitos tagen) freuen wir uns immer riesig darüber. ?

Liebe Grüsse, Alessia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unterstütze meine Arbeit auf Instagram und werde Teil der Community.

Jetzt vorbeischauen
usercloseclock-oarrow-circle-o-downarrow-upchevron-downfacebook-squarebell-opinterestellipsis-vinstagramlong-arrow-leftlong-arrow-righthourglass-3magnifiercross